Revolution und Krieg: Die Ukraine in den großen Transformationen des neuzeitlichen Europa

Datum: 28.-29. Mai 2015
Ort: Georges-Casalis-Saal, Französische Friedrichstadtkirche, Gendarmenmarkt 5, 10117 Berlin
Veranstalter: Eine Konferenz der Deutsch-Ukrainischen Historikerkomission im VHD, dem Imre Kertész Kolleg Jena und der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien München/Regensburg.

Eine der wichtigsten Aufgaben der Historiografie der Ukraine heute, ist die Verortung ihrer Geschichte in transnationalen Bezügen. Dazu leistet die international hochkarätig besetzte Konferenz „Revolution und Krieg. Die Ukraine in den großen Transformationen des neuzeitlichen Europa“ einen Beitrag. In vier Sektionen setzen sich Historikerinnen und Historiker mit der ukrainischen Geschichte im Rahmen europäischer Transformationsprozesse vom 17. Jahrhundert bis in das 20. Jahrhundert auseinander. Eckpunkte der wissenschaftlichen Debatte bilden Zäsuren wie der 30-jährige Krieg, 1618-1648, der Erste und Zweite Weltkrieg sowie die Entwicklung der Ukraine seit 1989. 

Weitere Informationen finden Sie in der Rubrik Workshops

Annual Conference 2015: INTO THE OPEN. 1990 – THE FIRST YEAR OF TRANSITION

Date: June 11-12, 2015
Conference Venue: Friedrich-Schiller-Universität, Rosensäle, Fürstengraben 28, 07743 Jena


The conference aims to explore the manifold aspects and reactions to a world in rapid transition. Case studies from the fields of politics, economics, intellectual currents and everyday life will discuss the attempts to cope with unexpected challenges and to shape events. Rather than continuing the ongoing debate on why communism failed and rather than taking the ensuing attempts at democracy for granted, the conference aims to develop an historical approach to the foundations of our contemporary world.

Enquiries about attendance should be sent to imre-kertesz-kolleg(at)uni-jena(dot)de 

Further information can be found in the section Annual Conference 2015