Christina Heiduck

Curriculum Vitae

Christina Heiduck ist seit Oktober 2017 assoziiertes Mitglied der Doktorandenschule des Imre Kertész Kollegs. Sie ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Graduiertenkollegs "Die DDR und die europäischen Diktaturen nach 1945", wo sie im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit tätig ist. Von 2014 bis 2017 war sie als Wissenschaftliche Hilfskraft am Imré Kertesz Kolleg beschäftigt. Sie studierte in Krakau, Lublin und Jena. 2017 schloss sie Ihr Masterstudium im Fach Neuere Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena ab.

Promotionsprojekt

Von Mythen und Menschen. Helden in der DDR und der Volksrepublik Polen

Die Ikonografie verschiedenster Persönlichkeiten durchzog das alltägliche Leben in den sozialistischen Ländern wie ein rotes Band. Kommunistische Gründerväter, Kosmonauten oder außergewöhnliche Sportler wurden nicht nur für ihre Leistungen gefeiert, sondern auch für das System instrumentalisiert. Der Glanz ihrer Taten sollte auf die politische Führungsriege ihrer jeweiligen Länder abfärben. Sie galten als Beweis dafür, einem fortschrittlichen politischen System anzugehören und legitimierten dieses dadurch gleichzeitig. Doch obwohl sowohl die DDR als auch die Volksrepublik Polen auf den Kommunismus zustrebten und zuweilen sogar Personen mit sehr ähnlichem politischen und persönlichen Hintergrund versuchten zu Helden zu stilisieren, so formte sich doch der Umgang mit diesen staatlich inszenierten Mythen ganz unterschiedlich aus. Kommunisten der ersten Stunde wie Ernst Thälmann und Karol Świerczewski fanden ebenso Eingang in den Heldenkanon wie die Pioniere im All Siegmund Jähn und Mirosław Hermaszweski, trotzdem ähnelten sich ihre öffentliche Reputation und deren Wirkung nur selten. Ziel dieser Arbeit ist es, die Menschen, die in der DDR und der VRP als Mythen in Presse und Alltag Eingang fanden exemplarisch gegenüberzustellen. Anhand ihrer in ganz unterschiedlichem Maße erfolgten und erfolgreichen Inszenierung werden die vielfältigen Ausprägungen des Sozialismus erforscht.

Forschungsschwerpunkte

  • Zeitgeschichte Polens
  • DDR Forschung
  • Erinnerungskultur
  • Holocaustforschung