Dr. Kamil Kijek

Curriculum Vitae


Kamil Kijek absolvierte im Jahr 2005 seinen MA in Soziologie an der Universität Breslau. Während der Arbeit an seiner Dissertation erhielt er verschiedene Stipendien, unter anderem von der Hebrew University, der Universität Tel-Aviv, der Universität Haifa sowie vom University City College of London. 2014 wurde er vom Historischen Institut der Polnischen Akademie der Künste Warschau promoviert. Zwischen September 2014 und Juni 2015 hatte er ein Prins Foundation Post-Doctoral Fellowship am Center for Jewish History und am Lehrstuhl für Judaistik der NYU in New York inne und im Anschluss ein dreimonatiges Sosland Post-doctoral Research Fellowship am United States Holocaust Memorial Museum in Washington. Seit Oktober 2015 ist er Dozent am Lehrstuhl für Judaistik an der Universität Breslau.


Forschungsprojekt am Kolleg


Mein Forschungsprojekt befasst sich mit der einzigartigen Geschichte der jüdischen Gemeinde in Dzierżoniów nach dem Holocaust, insbesondere zwischen 1945-1950. In den ersten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg war fast die Hälfte der Einwohner jüdisch (12 000 im Sommer 1946). Ihre Präsenz sowie ihre soziale, wirtschaftliche und kulturelle Geschäftigkeit, machten Dzierżoniów zu einem unverwechselbaren Ort im Polen der Nachkriegszeit. Meine Forschungsarbeit will die zentralen Probleme der jüdischen Geschichte der Nachkriegszeit aus einer neuen mikro-historischen Perspektive erforschen. Das Projekt zielt darauf ab, die bestehenden Erklärungsmuster zu erweitern und neue Ideen hinzuzufügen. Probleme der jüdischen Gemeinde, wie der offizielle und Alltagsantisemitismus, alltägliche polnisch-jüdische Beziehungen, Emigration, Assimilation, Säkularisierung, die Bildung neuer Schichten und die kommunistische Machtübernahme, sollen für die Jahre 1945-1950 aus einer diachronischen und dynamischen Perspektive für den singulären Fall der Gemeinde in Dzierżoniów betrachtet werden.


Forschungsschwerpunkte


  • Geschichte der Juden in Polen- Ost- und Ostmitteleuropa im 20. Jahrhundert 
  • Moderne jüdische politische Kulturen
  • Geschichte der europäischen politischen Moderne vom Ende des 19. Jahrhunderts bis 1945
  • Historische Soziologie



Funktionen und Mitgliedschaften


  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Judaistik der Universität Breslau
  • Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Judaistik
  • Mitglied der World Union of Jewish Studies