Prof. Dr. Thomas Bremer

Curriculum Vitae


Von März 2011 bis Februar 2012 Fellow am Imre Kertész Kolleg Jena an der Friedrich-Schiller-Universität. Seit 1999 lehrt Thomas Bremer an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster Ostkirchenkunde und Ökumenische Theologie. Von 2003 bis 2005 war er Dekan dieser Fakultät. 1995 bis 1999 Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde in Berlin. Ab 1985 war er Assistent am (damaligen) Katholisch-Ökumenischen Institut der Universität Münster. Bremer wurde 1990 mit einer Arbeit zur Ekklesiologie in der Serbischen Orthodoxen Kirche promoviert. Er studierte katholische Theologie, slawische und klassische Philologie in München, Belgrad und Münster.


Forschungsprojekt am Kolleg


Im 20. Jahrhundert waren auch die Kirchen in Osteuropa häufig in Kriege und Konflikte involviert und mussten sich auch theoretisch mit der Frage von Krieg und Gewalt auseinandersetzen. Das Projekt untersucht die Formen theologischer Legitimierung von Gewalt, die in der (russischen und serbischen) Orthodoxie im 20. Jahrhundert entwickelt wurden, sowie die ebenfalls vorhandenen alternativen Modelle. So etwa die Forderung nach gewaltloser Konfliktlösung und Versöhnung. Es sucht nach Kontinuitäten in der Theologiegeschichte der osteuropäischen Orthodoxie. Die orthodoxen Positionen zu Staat und Nation stellen dabei den Hintergrund dar, vor dem die ostkirchliche Theologie Modelle zur Rechtfertigung von Krieg und Gewalt entwickelt hat. Ziel des Projekts ist eine Untersuchung und Darstellung Gewalt legitimierender Argumentationsfiguren, ihre historische und theologische Einordnung und ihr Zusammenhang mit westlichen theologischen Ansätzen, sowie mit Aussagen, die Versöhnung fördern.


Forschungsschwerpunkte


  • Orthodoxie in Russland und in Serbien
  • Religion und Politik
  • ökumenische Beziehungen zwischen westlichen und östlichen Kirchen
  • Kirchen und Religionsgemeinschaften in Konfliktsituationen




Funktionen/Mitgliedschaften


  • Executive Committee des "International Council for Central and East European Studies" (ICCEES)
  • Geschäftsführendes Vorstandsmitglied "Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e.V." (DGO)
  • Wissenschaftlicher Beirat des "Instituts für Theologie und Frieden", Hamburg
  • Wissenschaftlicher Beirat des "Johann-Adam-Möhler-Instituts für Ökumenik", Paderborn
  • Arbeitsgruppe "Kirchen des Ostens" der Deutschen Bischofskonferenz