Prof. Dr. Béla Bodó

Curriculum Vitae


Béla Bodó ist von Oktober 2013 bis Oktober 2014 Fellow am Imre Kertész Kolleg. Seinen ersten Hochschulabschluss erwarb er im Jahr 1990 an den Universitäten Debrecen, Ungarn und Toronto, Kanada. Im Jahr 1998 wurde er von der York Universität in Toronto, Kanada promoviert. Er hat eine ordentliche Professur an der Staatlichen Universität von Missouri Springfield, Missouri, USA inne.


Forschungsprojekt


Als Fellow am Imre Kertész Kolleg beabsichtigt Bodó, den deutschen Teil seiner Forschungsetappe mit dem Arbeitstitel "Die Kultur der Niederlage: Chaos, politische Paranoia und die Geburt des Faschismus in Mitteleuropa 1918 - 1921" zu vervollständigen. Die Studie befasst sich mit den gängigen Reaktionen auf die militärische Niederlage und die Revolutionen in den drei mitteleuropäischen Ländern Ungarn, Deutschland und Österreich und der Verwandlung der nationalen Kulturen nach dem Ersten Weltkrieg. Das Buchprojekt ist interdisziplinär angelegt - es deckt nicht nur das Feld der Geschichte, sondern auch das der Politikwissenschaft, Soziologie, Massenpsychologie, Linguistik und Kunstgeschichte ab. Ziel des Projektes ist es, das öffentliche Bewusstsein für die internationale Natur der modernen rechtsextremen Bewegungen zu erhöhen, wie sie sich nach dem Ersten Weltkrieg in der Sprache, der Kunst und der Propaganda und Organisationsstruktur der Milizen, patriotischen Vereinigungen und Parteien sowie in den starken politischen Beziehungen zwischen Gruppen, die über die nationalen Grenzen hinweg existierten, manifestiert hat.


Research Areas


  • Politische Gewalt in Mittel-und Osteuropa nach dem Ersten Weltkrieg
  • Kriminalität und häusliche Gewalt in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts
  • Militärgeschichte
  • Anti-Semitismus



Membership in professional organizations


  • Mitglied der ASEEES Association for Slavic, East European and Euroasian Studies
  • Mitglied der AASHH Association for the Study of Hungarian History
  • H-German; H-Habsburg