Prof. Dr. Marie-Janine Calic

Curriculum Vitae


Marie-Janine Calic Professorin für Ost- und Südosteuropäische Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und war zuletzt Dekanin der Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften. Sie lehrt auch als Visiting Professor am College of Europe in Natolin. Zuvor arbeitete sie als wissenschaftliche Referentin bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Ebenhausen und Berlin. Von dort war sie unter anderem als politische Beraterin in den Stab des Sonderkoordinators des Stabilitätspakts für Südosteuropa in Brüssel sowie zum UN-Sondergesandten für das Ehemalige Jugoslawien nach Zagreb entsandt. Sie ist Herausgeberin der Zeitschrift "Südosteuropa", Autorin zahlreicher Publikationen über Südosteuropa und häufige Gesprächspartnerin zu Balkanfragen in den Medien.


Forschungsprojekt am Kolleg


Das Projekt erforscht translokale, transnationale und globale Beziehungen Südosteuropas in der Neuzeit (18.-20. Jahrhundert). Es geht um die Frage, wie die Region mit dem Rest der Welt verflochten war, wie diese in der Region selbst wahrgenommen und gestaltet wurden und wie sie aus diesen heraus sozial konstruiert wurde. Forschungsleitende Fragen thematisieren politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Interaktionen sowie regionalspezifische Adaptationen und Eigenheiten transnationaler Phänomene. Besonderes Augenmerk erhalten Themen Kulturtransfer (politische Ideen, Vorstellungen von Staatlichkeit und Nation), wirtschaftliche Verflechtungen, imperiale Projektionen und Gewalterfahrungen, Migration sowie Reisen, Kommunikation und Wissenstransfer. Neben übergreifenden Prozessen stehen die Akteure und Träger transregionaler und globaler Vernetzungen und Interaktionen im Mittelpunkt.


Forschungsschwerpunkte


  • Südosteuropa im 19./20. Jahrhundert 
  • Deutsche und europäische Balkanpolitik
  • Westbalkan und EU Funktionen



Mitgliedschaften


  • Mitglied des Präsidiums der "Südosteuropa-Gesellschaft", München
  • Mitglied des Stiftungsrates der "Stiftung zur Erforschung des Europäischen Ostens" (Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, IOS), Regensburg
  • Mitglied des Kuratoriums des Ungarischen Instituts, Regensburg
  • Vorstandsmitglied der "Gesellschaft für Außenpolitik", München